Kategorie-Archiv: in-eigener-sache

Ich freue mich!

Mein herzlicher Dank gilt Frau Schlegel für die wunderbare Zusammenarbeit in den letzten Jahren und für Ihr Vertrauen, das Institut in ihrem Sinne weiterführen zu können. Einige von Ihnen habe ich bereits auf Seminaren oder bei Vorträgen kennengelernt, und dort freue ich mich auf die weitere gute Zusammenarbeit, bei allen anderen hoffe ich auf ein baldiges persönliches Gespräch!

Aufgewachsen in einer Familie mit starkem internationalem Bezug, durfte ich früh die Bedeutung der Themen „Interkulturelle Kommunikation“ und „Internationale Etikette“ erfahren. Dabei haben mich die Auslandsaufenthalte, vor allem in den USA, und der regelmäßige Austausch mit nationalen und internationalen Gästen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft sehr geprägt.

Für mich war dies auch einer der Beweggründe das Studium der Politikwissenschaften aufzunehmen, während ich gleichzeitig erste berufliche Erfahrungen im Medienbetrieb sammeln konnte:

In einem Umfeld zu arbeiten in dem man fast täglich auf neue Themen und Personen trifft, eröffnete mir eine natürliche Perspektive auf das „lebenslange Lernen“. Es hat mir gezeigt, dass das Verständnis von „Auslernen“ und „Fertig sein“ nicht nur überholt ist, sondern auch Potenzial verloren gehen lässt. Nach meinem Studium bin ich daher in die Bildungsberatung eingestiegen und habe in Projekten innovative Lernstrategien mitentwickelt und bei den Kunden in der Unternehmenskultur verankert. Die Grundlage einer guten Lern- und Weiterbildungsatmosphäre war immer die gemeinsame Kommunikation, fokussiert darauf, die Teilnehmer und Arbeitnehmer in ihrem eigenen, kulturell unterschiedlich geprägten Lernverständnis abzuholen.

Diese Erfahrungen des konstruktiven Miteinanders in nationalen und internationalen Teams fließt heute in meine Arbeit ein, denn die Teilnehmer meiner Seminare und Vorträge sollen „Überzeugungstäter“ für die Sache werden und dadurch selbst als Multiplikatoren in Ihren Unternehmen und Behörden tätig werden können: Wer sein neu erworbenes Wissen einbringen kann, fühlt sich zurecht wertgeschätzt und schafft automatisch einen Mehrwert für das Team.

Nach meiner Elternzeit, in der ich mich um meine Kindern gekümmert habe, bot mir Frau Schlegel an in ihrem Institut meine bisherigen Kenntnisse einzubringen und mich weiter in die Themen „Interkulturelle Kommunikation“ und „Business Behaviour“ einzuarbeiten.

Es freut mich sehr, dass aus diesem Angebot nun ein solche neue Aufgabe erwächst und hoffe, Sie und Ihre Mitarbeiter zukünftig in Workshops, Seminaren und Einzelcoachings begleiten zu dürfen!

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Catharina Wirtz

In eigener Sache

Liebe Kundinnen und Kunden, liebe Geschäftspartner-innen,

Ende 2020 wird die Zeit meines Abschieds kommen. Ich werde die beruflichen Herausforderungen beenden und im Dezember wird es eine Stabübergabe geben.
Nach fast 20 Jahren intensiver und ausfüllender Tätigkeit als Coach und Dozentin werde ich mich sozialen Aufgaben widmen.
Es waren schöne und bereichernde Jahre, für die ich Ihnen allen persönlich danke! Die gemeinsamen Veranstaltungen und die Einzelcoachings haben auch mir sehr viel gegeben. Wir haben gemeinsam Ziele erreicht, neue Interessen geweckt und auch persönliche Beziehungen aufgebaut.
Meine Mitarbeiterin Catharina Wirtz wird mein Institut übernehmen und mit Frau Dr. Ines Braun-Balzer eine Kooperation aufbauen. Ich bin froh, meine Arbeit in diese professionellen Hände übergeben zu können!
Natürlich werde ich auch 2021 für beide Nachfolgerinnen Ansprechpartnerin bleiben und meine kundenspezifischen Erfahrungen weitergegeben.
Ich wünsche den Kolleginnen und Ihnen allen Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg auf dem weiteren Lebensweg.

Mit diesen Wünschen, mit Dank – und ein bisschen Wehmut –
bin ich
Ihre Gabriele Schlegel